Mono for Android 4.0 veröffentlicht

Dienstag, 6. Dezember 2011

Es ist soweit, die bereits vor kurzem in diesem Blog angekündigte Version von Mono for Android ist ab sofort verfügbar. Jedoch nicht wie chronologisch vermutet in der Version 2.0 sondern in der Version 4.0. Damit passt Xamarin auch die Mono Versionen an die jeweiligen Versionen des Betriebssystems an, Mono for Android 4.0 = Android 4 (Ice Cream Sandwich) und MonoTouch 5 = iOS 5 .

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

  1. Ünterstützung von Android 3.x (Honeycomb) und Android 4.0 (Ice Cream Sandwich). Alle damit verbundenen APIs können jetzt benutzt werden.
  2. Die Google Maps API wird jetzt durch die neu ausgelieferte Mono.Android.GoogleMaps.dll unter C# unterstützt.
  3. Der Startvorgang des Standard-Template ist nun 50% (gemessen auf einem Nexus One) schneller als zuvor.
  4. Der Deploymentvorgang auf Emulatoren und angeschlossene Mobiltelefone wurde beschleunigt, dies gilt solange sich keine Ressourcen oder Java Stubs gändert haben.
  5. Einige Bufixe im Garbage Collector

Genauere Informationen zu den Änderungen durch Mono for Android 4.0 sowie die Änderungen in den einzelnen API Leveln finden sich hier.

Alle Anwender von Visual Studio (ab Mono for Android 1.9.1) und MonoDevelop sollten beim nächsten Start automatisch auf das Update hingewiesen werden. Sollte dies nicht der Fall sein, kann die aktuelle Version 4.0 von Xamarin heruntergeladen werden.

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Mono for Android 4.0 veröffentlicht

Dienstag, 6. Dezember 2011

Es ist soweit, die bereits vor kurzem in diesem Blog angekündigte Version von Mono for Android ist ab sofort verfügbar. Jedoch nicht wie chronologisch vermutet in der Version 2.0 sondern in der Version 4.0. Damit passt Xamarin auch die Mono Versionen an die jeweiligen Versionen des Betriebssystems an, Mono for Android 4.0 = Android 4 (Ice Cream Sandwich) und MonoTouch 5 = iOS 5 .

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

  1. Ünterstützung von Android 3.x (Honeycomb) und Android 4.0 (Ice Cream Sandwich). Alle damit verbundenen APIs können jetzt benutzt werden.
  2. Die Google Maps API wird jetzt durch die neu ausgelieferte Mono.Android.GoogleMaps.dll unterstützt.
  3. Der Startvorgang des Standard-Template ist nun 50% (gemessen auf einem NexusOne) schneller als zuvor.
  4. Der Deploymentvorgang für Emulatoren und angeschlossene Mobiltelefone wurde beschleunigt, dies gilt solange sich keine Ressourcen oder Java Stubs gändert haben.
  5. Einige Bufixe im Garbage Collector

Genauere Informationen zu den Änderungen durch Mono for Android 4.0 sowie die Änderungen in den einzelnen API Leveln finden sich hier.

Alle Anwender von Visual Studio (ab Mono for Android 1.9.1) und MonoDevelop sollten beim nächsten Start automatisch auf das Update hingewiesen werden. Sollte dies nicht der Fall sein könnend ie aktue

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten

Android SDK Manager

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten

Android SDK Manager

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten
Android SDK Manager

Android SDK Manager

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »

Installation von Mono for Android

Freitag, 2. Dezember 2011

Nachdem bis jetzt die Plattform und der Einsatz von Mono festeht, können wir uns den ersten Schritten bei der Entwicklung mit Mono zuwenden. Genauer gesagt geht es darum Mono for Android zu installieren und  die verschiedenen Möglichkeiten des Testens kennen zu lernen.

Systemanforderungen

Es gibt lediglich zwei Voraussetzungen die vorab abgeklärt werden müssen. Es werden zwei Betriebssysteme unterstützt, Windows und Mac OS. Für Mac OS ist die Entwicklungsumgebung MonoDevelop verfügbar, für Windows kann ebenfalls MonoDevelop oder Visual Studio 2010 Professional und höher verwendet werden. Der Einsatz von Visual Studio Express ist nicht möglich!

 

Installation

Im folgenden beschreibe ich kurz die Installation von Mono for Android mit Visual Studio unter Windows. Anleitungen für alle anderen Kombinationen findet man hier.

 

Schritt 1: Java JDK Installation

Bevor weitere Komponenten installiert werden können, muss das Java JDK installiert werden. Bis zum Release 1.9 wurde lediglich das JDK 6 unterstützt, seit dem Release 1.9 kann aber auch das JDK 7 verwendet werden. Das JDK kann von folgender Seite heruntergeladen werden: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Wichtig ist zu beachten das bei der Installation die 32Bit Version und nicht die 64Bit Version verwendet wird, da das Android SDK nur die 32 Bit Version unterstützt. Das JRE wird nicht benötigt.

 

Schritt 2: Android SDK installieren

Das aktuelle Android SDK findet man unter http://developer.android.com/sdk/index.html (.exe Datei). Nach der Installation sollte der SDK Manager ausgeführt werden, dieser läd die verschiedenen SDK-Versionen und Tools, die für die Entwicklung mit Android nötig sind, herunter. Dort müssen mindestens folgende Pakete installiert werden:

  1. Android SDK Tools, Revision 10 oder höher
  2. Android SDK Platform-Tools, Revision 3 oder höher
  3. Eine oder mehrere der Android API’s, ich empfehle die API 8 (Android 2.2) sowie die API 10 (Android 2.3.3). Wer für Tablets und ganz neu Geräte entwickelt kann auch die höheren Versionen installieren. Wer eine möglichst hohe Abwärtskompatibilität möchte sollte noch niedrigere Versionen verwenden. Gegen die hier gewählten Versionen wird unser C# Projekt später kompiliert. Weiter Versionen können auch im nachhinein installiert werden.
  4. Zusätzlich können noch bei Bedarf die Pakete unter “Extras” installiert werden um z.B. die Google USB Treiber zu erhalten

 

Schritt 3: Mono for Android Installation

Das eigentliche Mono-Framework inkl. Visual Studio Plugin wird erst jetzt installiert. Vor der Installation sollten alle laufenden Instanzen von Visual Studio beendet werden. Die aktuellen Release finden sich unter: http://android.xamarin.com/Releases/Mono_for_Android_1 wer eine der Previews installieren möchte (um z.B. vorab die neusten Entwicklungen zu testen) findet diese Versionen unter http://android.xamarin.com/Releases/Previews. Nachdem das Framework installiert ist sind alle Vorbereitungen getroffen um mit der Entwicklung der ersten App zu beginnen. Die Einrichtung des Emulators wird nicht mehr benötigt, da bereits ein Standardemulator nach der Installation vorhanden ist.

 

Emulator- vs. Device-Debugging

Dieses Thema ist leider eine der unschönen Seiten bei der Arbeit mit Android. Das Android SDK liefert mit der Installation der verschiedenen API’s jeweils auch einen Emulator mit. Es können über den sogenannten “AVD Manager” mehrere Emulatoren angelegt werden, um z.B. unterschiedliche Hardwareausstattungen zu simulieren. Nach dem Kompilieren eines Projektes und dem Start im Debug-Modus erscheint ein Fenster in dem alle laufenden Emulatoren und am PC angeschlossene Mobiltelefone (mit Android Betriebssystem) angezeigt werden. Man sollte nun denke das der Emulator Problemlos auf einem modernen PC läuft, dies ist aber leider nicht so. Die Geschwindigkeit des Emulators und der darauf laufenden Applikation ist mehr als dürftig, das Debuggen ist nahezu unmöglich da beim Wechsel von einer zur nächsten Codezeile durchaus 45 Sekunden vergehen können. Das ganze scheint der Interaktion zwischen der Architektur x86 und ARM Prozessoren geschuldet zu sein. Dieses Problem liegt an der Android-Umgebung und wird nicht von Mono verursacht.

Wählt man zum Debuggen hingegen ein Mobiltelefon aus, das direkt am PC angeschlossen ist, geht dies deutlich schneller. Schade ist lediglich das in der Demoversion von Mono nur der Emulator zur Auswahl steht. Daher empfehle ich, um nicht von anfang an zu verzweifeln, die Vollversion von Mono for Android zu kaufen. Vergünstigungen gibt es wenn man sowohl Mono for Android wie auch MonoTouch erwirbt.

Eine Lösung könnte in Zukunft Android x86 (eine Portierung von Android auf x86 Systeme) sein, bisher wird das System aber leider noch nicht unterstützt.

 

Veröffentlicht in | Keine Kommentare »